9 Tipps für clevere Raumnutzung in der Wohnung

Wer kennt das nicht? Die Wohnung scheint für all die Utensilien, Kleidungsstücke und Sammlergegenstände immer ein wenig zu klein zu sein.  Viele Menschen sind durch die Ausgangsbeschränkungen oder den Home Office mehr daheim. Sie nutzen diese Zeit optimal, um Ihre Einrichtung zu modernisieren und für einen neuen, ordentlicheren Look zu sorgen. Mit einigen kleinen Tricks lässt sich der Raum in jeder Wohnung optimal nutzen – und schöner sieht es dadurch außerdem aus!

Tipp 1: Passende Lagerbehälter nutzen

Um kleine Dinge oder Accessoires aufzubewahren, sehen runde oder ovale Schachteln bezaubernd aus. Sofern diese nicht als Dekoration auf einem Regal stehen sollen, sind sie jedoch für die Raumauslastung wenig vorteilhaft. Mit rechteckigen Behältern, die sich möglichst auch noch stapeln lassen, nutzt man vorhandene Flächen am besten aus. Perfekt sind Modelle, die genau in die freien Lücken passen.

Tipp 2: Flächen auf und zwischen den Schränken füllen

Nutzen Sie den Platz auf Schränken und Regalen für die Ablage von Gegenständen, die selten benötigt werden. Verpacken Sie alles in schöne Kisten oder fertigen Sie einen Vorhang an, der für eine angenehme Optik sorgt. Dinge wie ein Bügelbrett oder ein Besen passen in eine Lücke zwischen Schrank und Wand und verschwinden dort optisch. Auch hier lässt sich das „Versteck“ mit einem Vorhang oder einer DIY Klapptür verdecken.

Tipp 3: Platz unter dem Bett – ideal für Wintersachen oder Wäsche

Besitzen Sie ein Bett mit Bettkasten? Dort lassen sich Winterdecken, Kissen und Bettwäsche für Besucher griffbereit und platzsparend aufbewahren. Unter dem Bett oder der Couch finden niedrige Kisten Platz, die sich für Kleidung, Bücher, Bastel- oder Spielsachen eignen. Wer ein Hochbett aufbaut, kann den Raum darunter nicht nur für Aufbewahrungszwecke nutzen. Denkbar ist die Einrichtung eines Bereiches für den Arbeitsplatz zu Hause oder eine Bastelstube.​

Tipp 4: Regale geschickt integrieren

Bringen Sie zusätzliche Regale an, um für Ordnung im Bad, in der Küche oder im Kinderzimmer zu sorgen. Platzsparend lässt sich das über einem Tisch oder einem Sideboard erledigen. Lassen Sie genug Abstand zu den Tischflächen. Vielleicht haben Sie noch ein Schallplattenregal übrig? Streichen Sie es in modernen Farben und nutzen Sie das Plattenregal als Raumtrenner, für Pflanzen oder für Ihre Büchersammlung.

Tipp 5: Hohe Räume? Zwischenboden einziehen

Hat Ihre Wohnung hohe Räume? Dann ziehen Sie einen Zwischenboden ein, der von einer Seite her erreichbar oder mit einer Klappe versehen ist. Hier lagern Sie Kisten mit Fotos, Schulbücher, alte Rechnungen oder andere Dinge trocken und gut geschützt vor Staub und Licht. Denken Sie bei der Konstruktion daran, die Halterungen fest genug zu bauen, damit das Gewicht der Bücher und Alben getragen werden kann.

Tipp 6: Begehbarer Kleiderschrank und Schiebetüren

In einem begehbaren Kleiderschrank bringen Sie auf kleinem Raum mehr Kleidung und Schuhe unter als in normalen Schränken. Sie können die Regale in diesem Zimmer bis an die Decke reichen lassen. Statt Drehtüren sind außerdem Schiebetüren an Schränken eine clevere Lösung, um mehr Platz zu erhalten. Schiebetüren lassen sich übrigens auch an Durchgängen zwischen den Zimmern anbringen. Sie benötigen dafür nur ein paar Zentimeter Fläche vor einer Wand und eine leicht zu befestigende Schiene als Führung.

Tipp 7: Möbel mit Stauraum-Plus kaufen

Zusätzlichen Stauraum stellen zum Beispiel folgende Möbel zur Verfügung:

  • Tische mit integrierten Schubladen oder Ablageböden
  • Couch oder Bett mit Bettkasten
  • Sessel oder Hocker mit Stauraum unter der Sitzfläche
  • Bänke mit Aufbewahrungsfach
  • Truhen mit Sitzfläche
  • Rollwagen

Tipp 8: Zweckentfremdung

So mancher Einrichtungsgegenstand ist eigentlich für einen bestimmten Zweck vorgesehen. Doch was spricht dagegen, einen Zeitungsständer aus Blech als Ablage für Obst und Gemüse zu nutzen? Aus andere Büro-Ordnungshilfen lassen sich wunderbar für eine Organisation in der Küche verwenden. Neuwertige Abfalltonnen aus Plastik mit Deckel eignen sich für die Aufbewahrung von Kissen oder Spielzeug. Aus einem nicht benötigten Volleyballnetz lässt sich eine schöne Hängematte für die Plüschtiere basteln. Hier sind Kreativität und Erfindungsgeist gefragt.

Tipp 9: Schrankfächer unterteilen

Mit einer sinnvollen Unterteilung von Schrankfächern und Schubladen lässt sich eine bessere Ordnung aufrecht erhalten – das führt automatisch zu mehr Platz im Schrank. Bringen Sie zusätzliche Schieber, Führungsschienen oder senkrechte Unterteilungen an. So lassen sich Gläser, Gewürze oder Büromaterial übersichtlich aufbewahren und findet alles mit einem Griff. Wer mag, kennzeichnet die Behälter mit schönen Etiketten.

Fazit: Corona-Zeit für sinnvolle Verbesserungen in der Wohnung nutzen

Wer jetzt viel zuhause bleiben muss, kann die Zeit für eine Optimierung und Verschönerung seiner Wohnung nutzen. Die neuen Kisten und Schachteln lassen sich mit Papier und Folien bekleben, mit Acrylfarben bemalen oder  einfach sauber mit Etiketten beschriften. So werden sie geschickt und ansprechend in den Wohnraum integriert.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.