Die Trends 2020 für Deine Küche

Funktionell soll sie sein, aber gleichzeitig auch Stil haben. Die Küche genoss in den letzten Jahren eine starke Aufwertung im Home-Design: Gemeinsame Kochabende machten den Raum nicht mehr nur zu einem Platz, an dem das Essen vorbereitet wird, sondern zu einem Ort der Geselligkeit, der Familie und des Beisammenseins mit Freunden. Hier wird nicht mehr nur gekocht, sondern auch geredet, gearbeitet und diskutiert. Diese Küchentrends 2020 zeigen Dir, wie Du den geselligsten Raum Deines Zuhauses modern, stilvoll und individuell gestalten kannst.

Willkommen in der Steinzeit

Nach vielen Jahren von bunten Oberflächen und dem klassischen Schwarz-Weiß und Edelstahl darf nun die pure Naturgewalt in die Küche einziehen. Marmor mit stark sichtbaren Adern in Kontrastfarben stehen für eleganten Luxus und feinste Handarbeit. Zudem ist Marmor als natürliches Gestein immer eine höchstindividuelle Angelegenheit und garantiert Dir immer ein einzigartiges Bild. Der Marmor kann dabei nicht nur auf der Arbeitsplatte zum Einsatz kommen, sondern auch als Wandbelag oder als Dekors auf den Kästen der Küche.

Aschige Nuancen für nordisches Feeling

Holz war lange Zeit ein echtes No-Go in der Küche. Zu tief saßen die optischen Wunden der rustikal geschnitzten Holzkästen und Bauernschränke mit den typischen Windungen. Im Jahr 2020 feiert das Holz ein fulminantes Comeback: Minimalistisches Design, das die Funktion in den Mittelpunkt stellt, lässt kaum noch etwas von der bodenständigen Ader des Materials über. Farblich hält man sich an aschige Nuancen, um im Trend zu liegen: Eiche, Walnuss und andere bringen mit ihren warmen und doch unaufdringlichen Nuancen einen Hauch skandinavisches Hygge in die eigenen vier Wände.

Drama, baby, drama!

Bislang kam Schwarz nur als Akzent in der Küche zum Einsatz: Griffe, Zierleisten und ähnliches durfte subtile, klassizistische Blickpunkte setzen. Doch heute übernimmt die dunkle Nichtfarbe die gesamte Bühne: Küchenmöbel in Schwarz lassen den Raum plötzlich elegant, stilvoll und vor allem extravagant erscheinen. Außergewöhnliches Design entsteht mit schneeweißen Arbeitsflächen und Griffen, die das typische Farbschema gekonnt auf den Kopf stellen.

Farbenspiele en masse

Entledige Dich so schnell wie möglich aller überkommenen Regeln über das Interieur-Design und wage Dich an die große Farbpalette. Denn die Küche ist ein perfekter Ort, um mit bunten Akzenten und großflächigem Farbeinsatz zu experimentieren: Boden, Wände und Küchenmöbel können einen bunten Hauch an Farbe vertragen und damit in einem vollkommen neuen Licht erscheinen. Sei es ein lebendiges Smaragdgrün, die Pantone-Trendfarbe 2020 Classic Blue oder vielleicht ein leuchtendes Millenial Pink – bei aller Freude auf das aufregende neue Design, denk stets daran, dass der Farbeinsatz für einige Jahre in Deiner Küche Einzug hält.

Kein Mensch ist eine Insel

Kücheninseln haben sich als ein praktisches Element in der modernen Küchenphilosophie etabliert. Diese fördern durch beigestellte Barhocker die Geselligkeit am Herd und machen sich perfekt als Tischalternative für das Frühstück oder Abendessen im kleinen Kreis. Als eine spannende Erweiterung schlagen Küchendesigner zwei Kücheninseln vor, die sich in großzügigen Räumen perfekt machen. In U-Form oder mit einem geschmackvollen Stilelement versehen – viel Platz lässt Dir genug Raum für Deine Fantasie.

Glatte Oberflächen als Designelement

Viele neue Designansätze konzentrieren sich auf eine multi-tasking-fähige, grenzenlos fließende und einheitliche Oberflächenstruktur, die als ein eigenes Element ihren Platz nun auch in den Küchen erobert. Die Technologien der Push-Open-&-Close-Mechanismen machen den Verzicht auf sichtbare Griffe zu einem modernen Klassiker. Die gewünschte Stromlinienform, die futuristische Elemente und eine funktionelle Einfachheit perfekt miteinander verbindet, lässt sich ohne störende Akzente leicht umsetzen.

Trend: Drawer Porn

Ein Mini-Trend, der gerade in den sozialen Netzwerken ordentlich an Fahrt aufnimmt, ist der sogenannte Drawer Porn. Hierbei handelt es sich um perfekt geordnete, nach Größe, Farbe und Struktur aufgereihte Vorratskästen. Unterschiedliche Nudelsorten in eleganten Glasdosen, Gewürze, die nach Nuancen auf einem hölzernen Regal angeordnet werden oder Körner, die in liebevoll gefertigten Stoffsäckchen aufbewahrt werden, sind eine echte Wohltat für die Augen. Aber auch aus rein praktischen Aspekten heraus lohnt es sich durchaus, den eigenen Vorratsschrank auf Vordermann zu bringen und die langweiligen – und vor allem umweltschädlichen – Plastikbehältnisse gegen nachhaltigere und hübschere Alternativen auszutauschen.

Nicht alles ist Gold was glänzt

Auf den internationalen Möbelmessen Maison & Objet Paris oder auf der IMM Cologne spielten goldene Akzente eine entscheidende Rolle. Sei es im Design der Roaring Twenties, des Art Deco oder des romantischen Jugendstils – auch in der Küche können einige goldfarbene Akzente nicht nur das Kupfer der vergangenen Jahre ablösen, sondern auch einen Hauch Luxus in den Alltag bringen.

Vor allem seit die Spülen eine deutliche Aufwertung im Küchendesign erfahren hat und nunmehr nicht mehr stiefmütterlich behandelt wird, ist auch die Armatur im Blickpunkt des Interesses angelangt. Diese kann ruhig in einem strahlenden Gold gehalten werden und damit nicht bloß eine funktionelle Rolle erfüllen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.