Weiß – langweilig oder modern?

Die weiße Farbe ist in modernen Arrangements präsent – sie ist an den Wänden, in den Möbel oder in Accessoires zu sehen. Aber ist dies eine wirklich gute Option? Manche Leute empfinden diesen Farbton als extrem „passiv“, der nichts hineinbringt. Auch kann man auf diese Weise den Eindruck bekommen, dass jemand keine Ahnung von der Einrichtung hat und die einfachste Lösung wählt. Wie ist es in Wirklichkeit? 

 

Weiße Farbe lässt sich leicht mit jedem anderen Farbton kombinieren

 

Egal, ob jemand Weiß mag oder nicht, seine Universalität ist nicht zu leugnen. Diese Farbe hat die geringsten Probleme, wenn es darum geht, sie mit anderen Farben zu kombinieren. Nach dem Drei-Farben-Prinzip im Innenraum kann man den Weißton so auswählen, dass es die Farbe mit dem geringsten Anteil im Raum ist. Dadurch wirkt die Einrichtung nicht zu „aufgebläht“ oder zu langweilig. 

Es mag komisch klingen, aber Weiß hat auch seine Schattierungen. Wenn du also eine Farbe an der Wand oder die Farbe der Möbel in diesem Farbton auswählst, solltest du prüfen, welche Art von Weiß von einem bestimmten Geschäft oder Möbelsalon angeboten wird. Anstelle von typisch hellem Weiß, dem sogenannten reinen Weiß, kann man ein leicht ecru oder ein eher dezentes, das matt wirkt, wählen. Es gibt auch verschiedene Arten von gebrochenem Weiß, leicht grau, daher ist die Auswahl heute ziemlich groß. 

 

Der gesamte Innenraum in Weiß – eine gute Idee oder eine leichte Übertreibung? 

 

Es gibt Leute, die eins ihrer Zimmer ganz in Weiß gestalten. Es kann ein Schlafzimmer oder eine Küche sein, aber nicht jeder mag solche Innenräume. Der Vorteil ist zweifellos der optisch größere Platz, sowie der Eindruck von Sauberkeit und Ordnung. 

Ein weißes Interieur kann jedoch steril wirken, wenn kein anderer Farbton den Raum vervollständigt. Außerdem können in einem „weißen“ Raum einige Gegenstände miteinander verschmelzen und du hast möglicherweise zunächst Probleme, das zu finden, wonach du suchst. 

Weiß ist vor allem deshalb so beliebt, weil es den Raum viel größer erscheinen lässt. Manchmal reicht es aus, Spiegel anzubringen, die das Tageslicht reflektieren, um den Innenraum etwas geräumiger wirken zu lassen. 

 

Schwarz-Weiß-Einrichtungen als Ruhe Oase

 

Es ist äußerst modisch, Weiß mit Schwarz zu kombinieren. Die Kombination zweier kontrastierender Farben ermöglicht es dir, einen harmonischen Raum zu schaffen. In einem „schwarz-weißen“ Raum funktioniert Minimalismus definitiv gut. Darüber hinaus können sowohl Schwarz als auch Weiß verwendet werden, um separate Zonen im Raum auszusondern, um ihn organisierter und funktioneller zu gestalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.